FORUM:Merkurius

Miteinander statt nebeneinander – inklusives Forumtheater in Dresden

Seit Januar 2015 gibt es die inklusive Forumtheatergruppe FORUM:Merkurius im Theaterhaus Rudi im Dresdner Nordwesten. Hier treffen sich Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Asylsuchende, Mitarbeitende von Sozialeinrichtungen, Arbeitslose und andere Bürgerinnen und Bürger zum gemeinsamen spielerischen Austausch – kurz: jeder Mensch ist willkommen. Für drei Jahre (2014 bis 2017) wurde dieses deutschlandweit einmalige Projekt durch Aktion Mensch gefördert. Ab 2018 erfolgt die Förderung durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales. Entstanden ist eine offene Gruppe mit 12–14 Teilnehmenden, die sich einmal pro Woche für zweieinhalb Stunden treffen. Es zeichnet die Gruppe aus, dass sie zum Einen für sich arbeitet und sich dadurch stärkt, zum Anderen nach außen durch Aufführungen im Theaterhaus Rudi und mit „FORUM:Merkurius unterwegs“ in Institutionen und Unternehmen hinein wirkt. Seit Bestehen der Gruppe wurden zahlreiche Erfahrungen gesammelt und ausgewertet, so dass eine systematische, klare, lebensstärkende und nachhaltige Struktur des Projektes entwickelt und aufgebaut werden konnte.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen Vertrauen-gewinnen, Austausch und die spielerische Methode des Forumtheaters. Die Methode des Forumtheaters ermöglicht es den Beteiligten, eigene Themen zu besprechen, darzustellen und im gemeinsamen Spiel nach Lösungen und Perspektiven zu suchen. Die Themen leiten sich dabei aus der Lebenswelt der Teilnehmenden ab, zum Beispiel „Wie gestalte ich soziale Kontakte?“, „Was für eine Tagesstruktur kann ich aufbauen?“, „Wie kann ich mit Krisen umgehen?“ und beinhalten Begriffe wie Freundschaft, Familie, Ängste, Umgang mit Aggressionen, eigenen Stärken, Schwächen und Wünsche. Zudem entsteht pro Jahr eine Inszenierung, die mehrmals im Theaterhaus Rudi zu sehen ist.

Forumtheater verlangt keine besondere Begabung – außer der Lust auf das Mitmachen. Als Ergebnis des Prozesses nehmen die Teilnehmenden viele positive Erfahrungen über sich und die anderen Teilnehmer mit, denn die Methode des Forumtheaters ist ressourcenorientiert.

Mit unserem Projekt bauen wir Vorurteile ab und öffnen gesellschaftliche Bereiche des sozialen Nahraums für die Teilhabe aller Menschen. Wir arbeiten dabei mit den Pieschener Werkstätten für psychisch Behinderte der evangelischen Behindertenhilfe zusammen.

Die Gruppe trifft sich jeden Montag (außer an Feiertagen) um 18.00 Uhr im Theaterhaus Rudi.

Informieren und sich Rat einholen können Sie sich übrigens beim Portal Familienratgeber der Aktion Mensch. Mit einem Klick auf das Banner werden Sie direkt dorthin weitergeleitet.

 

 

 

unterstützt durch

 

 

Wie geht das eigentlich, Forumtheater? Um das möglichst einfach zu erklären, haben wir mit Hilfe des Zeichners Nils Oskamp einen Comic erstellt, den Sie hier sehen können:

Hier können Sie den Comic herunterladen, einmal als Heft und einmal als Faltblatt im hemd- und hosentaschenfreundlichen Format.

 

Diese Produktionen und Aktionen hat unsere inklusive Forumtheatergruppe bereits auf die Beine gestellt:

Inszenierungsfoto HERAUSFORDERUNGEN

HERAUSFORDERUNGEN

Ein Theaterstück von Schritten, die auf Schritte folgen Unser Leben ist voll davon: Ziele, Ideen, Wünsche. Sie zu verwirklichen, ihnen zu folgen, das sind Herausforderungen. Was manchem leicht erscheint, ist für den anderen schwer. Einer eilt, einer lahmt, mancher kommt kaum vorwärts. Schritt für Schritt kann es gehen, vorwärts, rückwärts und wieder vorwärts, kleine Schritte, …

0 Kommentare

ALLES IM FLUSS

„Alles fließt.“ – heißt es nach dem griechischen Philosophen Heraklit. Und gemeint ist, dass alles stetige Veränderung ist, dass wir uns ständig wandeln und alles – auch Widerstrebendes – miteinander verbunden ist. Und so erzählt die vierte Inszenierung der inklusiven Forumtheatergruppe FORUM:Merkurius vom miteinander Leben in unserer Elbestadt. Von Menschen, die im Alltag treiben, Veränderungen …

0 Kommentare

Theater der Begegnung – innerhalb der Interkulturellen Tage Dresden

Bereits am 26.09.2016, 23.09.2017 und 26.09.2018 veranstaltete das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. innerhalb der Interkulturellen Tage Dresden Forumtheaterwerkstätten für alle. Auch in diesem Jahr nehmen wir mit unserem „Theater der Begegnung“ teil, diesmal aber mit einem neuen Partner und in neuer Spielstätte: der JohannStadthalle e.V. Forumtheater ist eine spielerische Form der Konfliktbearbeitung und setzt ins …

0 Kommentare

STIMMungEN

Ein Stück über das, was uns bestimmt Unter dem Titel „STIMMungEN”bringt die inklusive Forumtheatergruppe die dritte Inszenierung heraus. Hier beschäftigen sich die Spieler mit dem was uns bestimmt, den „Stimmen von außen” und den eigenen Gefühlen. Wie bei den anderen Stücken werden auch diesmal die Szenen aus erlebten und ganz konkreten Situationen der Teilnehmenden gebaut …

0 Kommentare

JE EIN LEBEN

Ein Stück über Fragen, die wir an uns stellen Nachdem es in in der ersten Inszenierung ICH.HIER.JETZT. um das alltägliche Da-Sein ging, dreht sich in der zweiten – JE EIN LEBEN – alles um die Fragen dahinter: Wie möchte ich leben? Was treibt mich an? Wie gehe ich mit Freunden um? Lasse ich mich vielleicht …

0 Kommentare

ICH. HIER. JETZT.

Ein Stück über das Da-Sein ICH. HIER. JETZT ist die erste Inszenierung der inklusiven Forumtheatergruppe FORUM:Merkurius. Hier widmen sich die Spielerinnen und Spieler ganz sich und ihrer Umwelt. Was heißt es, hier zu leben, wie empfindet man sich, was erlebt man, was beschäftigt einen? Wir sehen eine Frau, die ihren angestammten Platz unter einem Aprikosenbaum …

0 Kommentare

FORUM:Merkurius unterwegs

Vernetzung im Sozialraum durch eine offene und mobile Forumtheatergruppe Die Theatergruppe „FORUM:Merkurius unterwegs“ bildet die Basis für eine neue Art, den Inklusionsgedanken in den Sozialraum hineinzutragen und zu verankern. Die Gruppe arbeitet mit der Forumtheatermethode und wirkt in den Stadtraum hinein, in dem wir direkt zu den Menschen, Institutionen und Unternehmen gehen. Dadurch bringen wir …

0 Kommentare

 

 

Last modified: 5. November 2019