BLEIBERECHT

Klassenzimmerstück und Werkstatt zu Flucht und Asyl

Dieses Projekt richtet sich an Ober- und Berufsschulen sowie Gymnasien ab Klassenstufe 7 in ganz Sachsen und kann von diesen gebucht werden. Das Projekt umfasst in der Regel 4 Schulstunden und besteht aus einem eigens erarbeiteten Theaterstück, welches von einem Darsteller für die Schülerinnen und Schüler unangekündigt während einer Schulstunde stattfindet. Das Stück thematisiert die Problematik Asyl und Migration auf spielerische und ungewöhnliche Weise, öffnet somit den Raum für eigene Fragestellungen und fordert zur Auseinandersetzung heraus. In einer anschließenden Nachbereitung und Werkstatt werden die Themen aufgegriffen, gemeinsam bearbeitet und teilweise mittels Forumtheater in eigene Szenen und mit eigenen Lösungsvorschlägen umgesetzt.

Text und Regie: Dirk Strobel
Dramaturgie: Walter Henckel

Schauspiel: Wolfgang Boos

Premiere am 14. Dezember 2016 im Beruflichen Schulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen „Karl August Lingner“, Dresden. Das Projekt wird durch das Landesprogramm Weltoffenes Sachsen und das Lokale Handlungsprogramm der Landeshauptstadt Dresden gefördert.

Weitere Informationen

 

Datum: 22.03.2018
Ort: Clara-Zetkin-Oberschule Freiberg
Kosten: geschlossene Veranstaltung

 

Datum: 23.03.2018
Ort: HOGA Schloss Albrechtsberg, Hotel und Gaststättenschule Dresden gemeinnützige GmbH (Schandauer Straße 34, 01309 Dresden)
Kosten: geschlossene Veranstaltung

 

 

Also, das ist jetzt blöd von mir.
Kein Benehmen.
Ich muss ja erstmal fragen.
Ob ihr mich lasst.
Ob ich bleiben darf.
[…] Aber ich bin okay.
Das werdet ihr sehen.

Ich bin ja nicht von hier.
Das sieht man mir an. Oder?

Das ist immer so ein Problem, ob man das einem ansieht.

 

 

unterstützt durch

Last modified: 12. März 2018