FORUM:Pieschen

Theater der Nachbarschaft

FORUM:Pieschen ist ein Nachbarschaftsprojekt, in dem verschiedene Menschen aus unserem Stadtteil zusammenkommen, um gemeinsam Theater zu spielen und sich selbst und die anderen besser kennen zu lernen. In kurzen Szenen, die wir gemeinsam entwickeln, möchten wir etwas über Pieschen und das Zusammenleben darin erzählen. Dabei nutzen wir eine ganz bestimmte Theatermethode: das Forumtheater.

Forumtheater ist eine spielerische Form, um mit Problemen und Konflikten umzugehen. Durch gespielte Szenen wird sichtbar, was sonst Kopf-Sache ist, es macht direkt anschaulich, worüber nur geredet wird. Spielerfahrung und Theaterkenntnisse sind ebenso nicht notwendig wie großes Sprachvermögen und körperliche Geschicklichkeit. Im Zentrum unserer gemeinsamen Arbeit stehen Menschen, die sich in belastenden Lebenssituationen befinden – das können arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen sein, mit finanziellen Sorgen, Menschen, die sich allein fühlen, mit psychischen Erkrankungen oder Alleinerziehende – diese aber auch alle anderen sind eingeladen, an unserem Projekt teilzunehmen.

Dieses Projekt wird finanziert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) – Soziale Stadtentwicklung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vorbereitend erarbeiten wir in dem Projekt „Undine kommt nach Pieschen“ kurze Szenen, mit denen wir Pieschener Geschichten erzählen. Diese zeigen wir auf Straßen und Plätzen im Stadtraum, wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und sie für unser Theater der Nachbarschaft gewinnen.

Das Projekt FORUM:Pieschen startet am 05.09.2018 um 18 Uhr im Stadtteilzentrum EMMERS (Bürgerstraße 68, 01127 Dresden). Es findet ab dann jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Datum: 05.09.2018

Uhrzeit: 18.00 Uhr Uhr

Ort: Stadtteilzentrum EMMERS (Bürgerstraße 68, 01127 Dresden)

Kosten: kostenfrei

Wieder ab 01.08.2018 finden um 18 Uhr ebenfalls im EMMERS Treffen für unser vorbereitendes Projekt „Undine kommt nach Pieschen“ statt.

 

Weitere Informationen unter 0351-32010281.

unterstützt durch

Last modified: 15. Juli 2018