TIM TAUCHT AUF!

Theaterstück zur Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder

„Tim taucht auf!“ erzählt mit viel Einfühlungsvermögen, Witz, Musik und Spannung für Kinder von 8 bis 12 Jahren die Geschichte von Tim.

Seine Eltern haben sich getrennt und seine Mutter ist mit ihm umgezogen. Seinen Vater sieht er fast nur noch per Videoanruf. Auch seine Mutter muss sich erst in der neuen Lebenssituation zurechtfinden und viel organisieren. Für Tim ist es toll, dass er im Hort etwas gefunden hat, das ihm Spaß macht – die Holzwerkstatt. Das liegt auch an Herrn Merker, der die Werkstatt leitet.
Doch plötzlich ist Tim nicht mehr gut drauf und will auch nicht mehr in die Holzwerkstatt. Was ist passiert? Hat das etwa mit der merkwürdigen Person zu tun, die gegenüber wohnt? Alle sagen, dass Tim ihr aus dem Weg gehen soll. Aber Tim will sowieso gerade am liebsten nur noch „abtauchen“. Schließlich stellt sich diese Person Tim als Frau Herr vor. Frau Herr kommt von „Ganz-Woanders“, hat ein Geheimnis und weiß über vieles Bescheid. Gemeinsam schaffen es Tim und Frau Herr ein schlechtes Geheimnis aufzudecken und sorgen dafür, dass Tim wieder auftauchen kann.

Das Stück „Tim taucht auf!“ greift viele alltägliche Herausforderungen von Kindern auf und knüpft an ihrer Lebenswelt an. So wird es möglich sexualisierte Gewalt kindgerecht und ohne Kinder zu ängstigen zu thematisieren und Informationen zu Kinderrechten und Unterstützungsmöglichkeiten zu vermitteln. Mit Musik und Leichtigkeit gelingt es, dass sich das Publikum zum einen in die Situation des Jungen Tim einfühlen kann und als Ideengeber*innen für Tims Notlage aktiv beteiligen kann.

Diese Produktion entstand in intensiver Zusammenarbeit mit der und finanzieller Unterstützung durch die AWO Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche „Shukura“ (https://www.awo-shukura.de/). Diese Zusammenarbeit besteht auch für die Aufführungen, welche außerdem mit Unterstützung durch das Projekttheater Dresden (https://www.projekttheater.de) realisiert werden.

 

Schauspiel und Puppenführung „Tim“: Ben-Sebastian Hans (https://www.puppetier.de)
Schauspiel: Wolfgang Boos (Herr Merker), Sophia Brocker (Frau Schober, Tims Mutter), Michalea Mehl (Frau Herr oder Herr Frau), Dirk Strobel (Herr Schober, Tims Vater)

Text und Regie: Dirk Strobel
Komposition und musikalische Leitung: Michael Hinze (http://www.koenig-hinze.de/)
Dramaturgie: Walter Henckel
Bühnenbild und Puppenbau: Carsten Bürger http://carstenbuerger.de/
Fotografie: Tabea Hörnlein (Instagram: https://www.instagram.com/tabeahoernlein/ und Facebook: https://www.facebook.com/tabeahoernleinfotografie/)

Stückdauer: 70 Minuten. Keine Pause.

Premiere am 27. September 2022 im Projekttheater Dresden (Lousienstraße 47, 01099 Dresden).

Das von der AWO Fachstelle „Shukura“ erarbeitete Begleitheft zur Inszenierung finden Sie hier.

 

Buchungsinformationen

Zielgruppe: Für Kinder ab 8 bis etwa 12 Jahre oder für pädagogische Fachkräfte (Lehrpersonen, Schulsozialarbeit, Erzieher*innen) und Eltern. In Kultureinrichtungen und Theatern, nur in Verbindung mit mit Nachbereitungen durch Fachkräfte im Bereich der Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder.

Publikum: Wir spielen für ein Publikum von maximal 120 Personen.

Aufführungsrahmen:

Was wir benötigen ist:

  • Eine Bühnenfläche von mindestens 6 m x 6 m.
  • Verdunklungsmöglichkeit.
  • Licht- und Tonanlage mit Techniker*in, wir bringen außerdem unseren Techniker mit.
  • abschließbare Garderoben für die Darstellenden.
  • Es sollte von allen Plätzen eine gute Sicht gewährleistet sein.

Dauer Aufbau und technische Einrichtung: 2 Stunden (kein Einlass während des Aufbaus)
Dauer Abbau: 30 min
Stückdauer: 70 Minuten. Keine Pause.

Achtung: Die Nachbereitungen durch Fachkräfte im Bereich der Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder ist obligatorisch, wir können diese aber nicht immer stellen. Bitte sprechen Sie mögliche Partner vor Ort an, die diese mit Ihnen bzw. den Kindern durchführen. Gern unterstützen wir Sie bei der Suche nach Fachkräften.

Kosten: Die Kosten für eine Vorstellung betragen 2.400,00 Euro zzgl. Fahrt- und bei längeren Anreisen Unterbringungskosten.

 

Nächste Vorstellungen:

TIM Das ist nämlich ein Geheimnis. Das darf man nicht verraten. Sonst mache ich alles kaputt. Das wissen Sie gar nicht, wie das ist, so ein Geheimnis zu haben. Mein Geheimnis.
FRAU HERR Dein Geheimnis. Aha. Nein, das weiß ich nicht. Aber das verstehe ich. Wie sich das anfühlt, das Geheimnis, das kannst du mir ja sagen.
TIM Das … das fühlt sich an, als ob man was schlechtes gegessen hat.
FRAU HERR Und als ob es gleich wieder raus müsste.
TIM Aber das darf es ja nicht.
FRAU HERR Aber fühlt es sich an, als ob es krank macht?
TIM Ja, genau so. Ein ganz schlechtes Gefühl.
FRAU HERR Wenn das so ist, dann gehört es zu den schlechten Geheimnissen.

 

 

 

 

Last modified: 25. Oktober 2023